Bockumer Schützen spenden 1.200 € für Medikamente in der Ukraine

Schatzmeister Nils Eich kann sich des Ansturms auf die Sammelbox kaum erwehren. Ein spontaner Vorschlag des Vorsitzenden Herbert Müller zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Bockumer Schützenvereins 1611 am 4. März im Pfarrzentrum von St. Gertrudis löst bei den anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüdern eine alle Erwartungen übertreffende Spendenbereitschaft aus. Nach Aufrundung des Sammelbetrages durch den Vorstand ergibt sich eine Summe von 1.200,00 €, die über die action medeor (Deutsches Medikamenten-Hilfswerk) zweckgebunden für Medikamente ins Kriegsgebiet der Ukraine gespendet wird.

Bei der Euphorie über dieses Ergebnis rückt der eigentliche Zweck der Versammlung schon fast in den Hintergrund. Der Vorstand kann nicht nur einen soliden Kassenbestand und eine wachsende Mitgliederzahl präsentieren. Der Rückblick auf das stimmungsvolle und erfolgreiche September-Wochenende mit dem Königs-Vogelschießen im und am Stadtwaldhaus gestattet eine optimistische Perspektive auf das Schützenfest vom 23. bis 26. Juni auf dem Bockumer Schützenplatz. Der neue Schützenkönig Eugen I. (Fröhlich) ist mit seinem gesamten Hofstaat anwesend und feuert mit einer flammenden Ansprache die Vorfreude der Schützengemeinde auf das bevorstehende Fest zusätzlich an.

Es ist wieder – typisch für Bockum – gelungen, erstklassige und abwechslungsreiche Musik für das Schützenfest zu engagieren. Im Festzelt werden namhafte, überregional begehrte Spitzenbands die Stimmung an allen Tagen anheizen. Bei den Umzügen auf den Bockumer Straßen dürfen sich die Besucher auf eine erlesene Auswahl von Blasorchestern und Spielmannszügen freuen. Aus der Tagesordnung der Jahres-Hauptversammlung ist noch zu berichten, dass Joachim Schneider (Sozialwart) und Karl Müller (Pressewart) einstimmig für weitere 3 Jahre in ihren Vorstandsämtern bestätigt werden. Schießwartin und Ex-Königin Gabriele Leigraf kündigt an, dass nach der pandemiebedingten Pause in diesem Jahr auch wieder die internen Schießwettbewerbe durchgeführt werden. Es beginnt mit dem familiären Ostereier-Schießen am Sonntag, 3. April.

Karl Müller – Pressesprecher