Kompanie – Königsschießen der „ Mantel & Degen Kompanie Wallenstein 1999“

Zum Königsschießen am 21.10.2017 traf die Kompanie sich mit Ihren Partnern im Vereinslokal.

Unser Schießwart hatte sich einige lustige Schießeinlagen zur Einstimmung ausgedacht. Danach starteten wir das Königsschießen. Nach einem spannenden Schießen gingen unsere Schützen Andre Schungen und Torsten Schmidt in Stechen! Hier setzte sich Andre durch. Stolz nahm er die Königskette aus den Händen vom Schießwart Willi Wüsten und unserem Hauptmann Lothar Heinrichs in Empfang. Es war ein sehr schöner, gemütlicher und kurzweiliger Abend den einige bis in die Morgenstunden verlängerten.


 

Neujahrsempfang Grenadier Offiziere

Bericht über unsere Planwagentour.

Am 11.09.2016 fand die Planwagentour der 2. Schützenkompanie statt. Ab 12 Uhr fuhr die Formation unter Führung ihres Kompaniehauptmannes Jürgen Santelmann ,mit einem Planwagen von Walter van Hooren, vom Bockumer Badezentrum in Richtung Route 66 in Meerbusch Bösinghoven. In gemütlicher Runde wurde dort bei Burgern und Getränke die Pause verbracht, ehr es wieder zurück in die Heimat ging. Beendet wurde die Tour bei einem gemeinsamen Bier in der Friesenstuv.

Kompaniegeflüster der 4. Jägerkompanie

Kompaniekönigsschießen 4. Jägerkompanie

Seit Mai 1974 (Vatertag) veranstaltet die 4. Jägerkompanie als erste Kompanie jährlich ein internes Kompaniekönigsschießen, welches zunächst noch auf Ehrenscheiben aus Pappe ausgeschossen wurde. Später waren die Scheiben aus Holz, teilweise sogar von Jägern handgefertigt. In neuerer Zeit wechselten wir dann von Luftgewehr auf Kleinkaliber auf dem ehemaligen Schießstand bei Büker in Bösinghoven. Seit dem wurde auf einen Holzvogel geschossen.

Der aktuelle Kompaniekönig 2016 ist unser Schützenbruder Hartmut Tappert. Er war auch bereits 2015 Kompaniekönig, als wir zum ersten Mal auf dem Schießstand in St. Hubert-Voesch geschossen hatten.

 

Kompanie-Vogelschießen der Grenadier-Offiziere 2016

Vom „Big Spender“ zum König

Nur noch ein paar Wochen, dann ist Dieter Penno (2006 Kriegsminister bei König Herbert Müller) schon 71! Aber er meint, er hätte seinen 70. Geburtstag nicht gebührend mit seinen Kameraden von den Grenadier-Offizieren gefeiert. Nun ist es bei den blau-roten „Feierbiestern“ kein Problem, ein solches Fest nachzufeiern. Bei den Planungen für das Kompanie-Vogelschießen am 11. Juni auf dem Gelände des weitläufigen Anwesens der Familie Krebber in Traar, blickte Dieter dem Vergnügungsausschuss über die Schulter und auf den Kostenansatz für „Essen und Trinken“. Spontan reagierte er und übernahm die Bezahlung für die kühlen Stichfässer mit Bolten Alt und König Pilsener sowie für das aufwändige Grillbüffet von EDEKA-Kempken. „Das ist meine Einladung zu meinem 70. Geburtstag für meine Grenadiere!“

Mit einem solchen „Big Spender“ im Rücken kann das Kompanie-Vogelschießen an dieser schönen und außergewöhnlichen Location nur bestens Gelingen. Sogar die Unwetter der letzten Wochen machen eine Pause und die Sonne lacht vom Himmel. Der bunt bemalte Vogel aus Styropor ist vorbildlich in einem Kugelfang montiert. Schießmeister Siggi Deutzmann achtet auf die sichere Handhabung der Gewehre. So kann, nach einer kurzen Versammlung zur Besprechung der anstehenden Termine im Sommer und Herbst, das Kompanie-Vogelschießen beginnen. Es erweist sich als sehr mühsam, mit den kleinen Diabolo-Geschossen die Trophäen abzuschießen. So sind tatsächlich trotz einer guten Trefferquote 456 Schüsse nötig, bevor bei einem Schuss von André Schicks der rechte Flügel fällt.

Schnell wird sich darauf geeinigt, dass der Schießmodus geändert werden muss. Man wechselt zur einer Version des „Walzenschießens“, das die Grenadiere bei Schützenfesten regelmäßig und intensiv geübt haben. Schnell werden jetzt die nächsten Trophäen erobert: Friedel Aymanns schießt den linken Flügel ab, Jürgen Goertz den Kopf und Florian Demuth den Schwanz. Für den Königs-Schuss wird eine „Wolkenkratzer-Version“ des Walzenschießens aufgebaut. Nach zähem Ringen fällt schließlich die letzte Walze durch einen Schuss von Dieter Penno. Er kann seinen märchenhaften Aufstieg vom „Big Spender“ zum König der Grenadier-Offiziere kaum verarbeiten. Nach einen kleinen Schützenzug, der die Schafe im benachbarten Gehege etwas verwirrt, wird Dieter mit den Insignien des Kompanie-Königs ausgestattet: Königskette, Königsorden und eine goldene Krone. Dabei fließt sogar ein kleines, goldenes, königliches Tränchen.

Weitere Bilder findet ihr hier!

Kompaniegeflüster der „Roten Husaren“

Am Vatertag zogen die Mitglieder der „Roten Husaren“ des Bockumer Schützenvereins 1611 durch Bockum.

So, wie es seit 48 Jahren Tradition ist, traf man sich im Stammlokal um 10:00 Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück mit den Frauen. Danach starteten die Männer mit bester Stimmung zu ihrer Tour. Allerdings verzichteten sie in diesem Jahr auf ihren Bollerwagen, der sie in früheren Zeiten immer begleitet hatte.


 

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 2

Schützenfest 2018

BSV Handy App

[Link]
   
[folgt]
   
[Link]
amazon [Link]
Go to top